Gesundheitserziehung

Naturerlebnisse bieten Anstöße um Geist, Körper und Seele zu regenerieren.

Naturerlebnisse, der Aufenthalt im Freien soll den Kindern Gelegenheit geben sich an den Elementen wie Licht, Luft, Wasser und Erde zu sättigen. Die Natur erwartet weder Verstand noch intellektuelles Wissen. Sie bietet eine Fülle von Sinneseindrücken, Lernerfahrungen und Daseinsqualitäten, welche wir künstlich zu erzeugen nicht in der Lage wären. Es ist von hoher Bedeutung Kindern Spielräume in der Natur anzubieten. Ohne Richtlinien, ohne Leistungsdruck und intellektuelle Voraussetzungen können hier mannigfaltige Eindrücke erworben werden.

Bewegung: „Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt.“ (Moshé Feldenkrais) Wie das Zitat verdeutlicht, stellt Bewegung eines der Grundphänomene des menschlichen Daseins dar. Interessant ist, dass sie als solches nicht nur die körperliche Aktivität und Fortbewegung, sondern auch lebensnotwendige organische Vorgänge wie das schlagen des Herzens oder das Ausdehnen der Lunge beim Einatmen umfasst. Bewegung findet demnach in jeder Sekunde unseres Lebens statt – selbst dann, wenn unser Körper ruht. Bewegung bildet die Grundlage einer umfassenden körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Entwicklung da Kinder sich selber und ihre Umwelt über das eigene Tun kennenlernen. Das in Bewegung sein fungiert somit als wichtiges Medium der Erfahrung und Aneignung der Wirklichkeit und bietet vielfältige Gelegenheit für eine ganzheitliche Bildung und Erziehung. Kinder entdecken die Welt über Bewegung. Bewegung ist Ausdruck ihrer Vitalität und Lebensfreude. Sie bewegen sich mit Lust und Freude – fast nie können sie genug davon bekommen. Über Bewegung erwerben sie aber auch wichtige Kompetenzen, die die Basis ihrer Lernfähigkeit darstellt und fit für die Schule machen. Bewegung ist wichtig für die körperliche Entwicklung, für den Aufbau der Muskulatur, der Sehnen und Gelenke, aber auch für die Entwicklung des Gehirns.

Hengstenberg: Hengstenberg-Pikler-Gesellschaft

Indoorspielplatz: Das neuste Projekt im “Kuckucksnest” wird der Umbau der Halle zu Indoorspielplatz. Ein einladendes, therapeutisches Bewegungscenter schafft unabhängig vom Wetter die Möglichkeit, Freude und Bewegungsausgleich in einer kleinen Gruppe zu erleben. Hier sollen Kinder Zeit und Raum finden, in einer ruhigen, spielerischen und selbstbestimmten Atmosphäre ihre Bewegungen und Kräfte zu erproben.

Altersangemessene Schlafzeiten

Die Kinder der Einrichtung haben altersangemessene Schlafzeiten, die individuell berücksichtigt werden. Im Schlafen laden wir unsere körperlichen und geistigen Kräfte wieder auf. Deshalb ist Schlaf so wichtig wie Essen und Trinken – ganz besonders für Kinder, die ja noch wachsen und sich entwickeln. Die Schlafforschung geht heute davon aus, dass das Schlafen eine wichtige Bedeutung für das Lernen und die Gedächtnisfunktion hat. Vieles von dem, was wir tagsüber sehen, hören oder lernen wird im Schlaf nochmals ausgewertet und sortiert, weiterverarbeitet und gespeichert. Auch neue Fähigkeiten, wie zum Beispiel Bewegungsabläufe beim Radfahren, werden auf diese Weise verinnerlicht und gefestigt. Wichtig ist, dass jedes U-3 Kind sein „eigenes“ Bett hat, in dem es sich zu Hause fühlen darf.

Zur Sicherstellung einer gesunden Ernährung wird in der Einrichtung ein vollwertiges Essen angeboten. Obst, Gemüse, Milch und Milchprodukte.

Wir orientieren den Speiseplan an den Vorgaben der optimierten Mischkost, eine Empfehlung des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund. Die Optimierte Mischkost ist kein Diätplan, sondern bietet einen Rahmen, innerhalb dessen Familien eine gesunde Ernährung im Alltag umsetzten können. Aus diesem Plan werden altersgemäße Verzehrmengen für Lebensmittelgruppen abgeleitet, die unter Berücksichtigung einiger Hinweise zur Auswahl von Lebensmitteln eine ausreichende Energie- und Nährstoffzufuhr gewährleisten. Reichlich: Getränke (kalorienfrei oder -arm) und pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln) Mäßig: Tierische Lebensmittel(Milch, Milchprodukte, Fleisch, Wurst, Eier, Fisch) Sparsam: Fett- und zuckerreiche Lebensmittel (Speisefette, Süßwaren, Knabberartikel) FKE – Forschungsinstitut für Kinderernährung

Erwähnenswert ist auch das tägliche, gemeinsame Frühstück. Auch hier gelten die Empfehlungen für das ausgewogene Frühstück. Das Frühstück wird gemeinsam, das Mittagessen in kleinen Untergruppen eingenommen. Tischrituale und Tischmanieren gehören zur Esskultur in der Kita. Das gemeinsame Tischgebet und der Tischspruch eröffnen eine ruhige Phase im Tagesablauf.

– und Du?

Dies ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales gewesen und wird leider eingestellt. Bei uns finden Sie weiterhin die Möglichkeit, nach der Vorsorgeuntersuchung des Kindes das U-Heft vorzulegen. Diese Bereitschaft wird mit einer kleinen Anerkennung für das Kind belohnt.

Gesundheitliche Bildung und Erziehung umfasst eine Vielzahl von Aufgaben.

Durch geeignete Bildungsangebote werden in der Tageseinrichtung Kenntnisse über den eigenen Körper vermittelt.

  • Die Kinder lernen Bezeichnung und Funktion von Gliedmaßen, Sinnesorgane und inneren Organen kennen.
  • Ihr Verständnis von einfachen Zusammenhängen wie z.B. zwischen Auge und Sehen, zwischen Nahrungsaufnahme und Verdauung, zwischen Herz, Lunge und Blutkreislauf, zwischen Ermüdung und Schlaf wie Grundkenntnisse aus dem Bereich der Sexualkunde werden vermittelt.
  • Die Kinder werden angehalten richtig zu gehen, zu sitzen, zu stehen.
  • Die Mitarbeiterinnen achten auf passgerechte Bekleidung, sorgen für ausreichende Belüftung der Räume und stellen Sonnenschutzmaßnahmen sicher.
  • Von großer Bedeutung für die Gesunderhaltung des Körpers sowie die Verhütung und Vorbeugung von Krankheiten ist die Ernährungserziehung.

Dabei geht es nicht nur um theoretische Grundvermittlung, sondern um das heranführen an eine gesunde, abwechslungsreiche und bedürfnisorientierte Nahrung, die reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen ist.